Die Tore kamen zum geplanten Termin nicht an. Eine tagelange Neverendingstory begann. Der Spediteur hat einen Spediteur und dieser wieder einen Spediteur beauftragt. So wie man das heute erfolgreich oder folgenreich so macht. Die Sendung wurde vorerst auch nicht mehr gefunden. Es stellte sich dann durch Zufall beim Eskalationsgespräch mit dem Vertriebsmann der beauftragten Spedition heraus, dass er einen Kunden hat, welcher eine erhaltene sperrige Sendung nicht zuordnen kann. Das waren tatsächlich unsere Tore. Diese sollten dann sofort am kommenden Montag früh (Baubeginn) direkt auf die Baustelle angeliefert werden. Das klappte dann tatsächlich. Leider aber lud der LKW-Fahrer anstatt 2 Paletten nur eine Palette ab, da er die Deutschen Ladepapiere nicht lesen bzw. entziffern konnte. Der LKW war dann 2 Stunden später nochmal da.

Nach erster Aufregung kamen wir am ersten Tag aber sehr gut voran. Wir waren alle motiviert und nutzen das gute Wetter. Am Ende war es ein 13 Stunden Tag. Schnell noch in den Supermarkt und ab ins Hotel…..

Es gibt noch weitere Stories!